Fell und Hufe spiegeln die Gesundheit des Pferdes wider

Fell und Hufe spiegeln die Gesundheit des Pferdes wider

Im März habe ich mir ein neues Pferd gekauft, einen 3 jährigen Warmblüter direkt vom Züchter. Das Pferd war gesund und in einem guten Allgemeinzustand. Mein Hufschmied war mit der Hufqualität zufrieden, nur sein Winterfell war recht dünn und fühlte sich ganz weich an, wie Babyflaum. Ich machte mir keine weiteren Gedanken darüber, er war ja auch gerade im Fellwechsel und vielleicht hatte er schon das meiste an Winterfell verloren.

Weiterlesen

Gesundheitsvorsorge beim Pferd von A bis Z: Impfen, Entwurmen und Co

Gesundheitsvorsorge beim Pferd von A bis Z: Impfen, Entwurmen und Co

Für viele Reiter ist der Pferdestall nicht einfach der Ort, an dem das eigene Pferd untergebracht ist, Reitstunden genommen werden und die Freizeit verbracht wird, es ist ein kleines Stückchen vom Paradies, eine heile Welt. Unsere Pferde helfen uns dabei, Ärger, Frust, Wut und Kummer an der Stalltür abzugeben und während der Arbeit mit oder rund ums Pferd zu vergessen. Sie geben uns ein Stück Freiheit zurück, in unserem verplanten und durch organisierten Alltag ein kaum hoch genug einzuschätzendes Geschenk. Doch diese heile Welt wird bedroht: Bakterien, Viren und Pilze suchen ständig nach Lücken in der körpereigenen Abwehr; Unfallgefahren lauern auf Schritt und Tritt; Allergene machen empfindlichen Vierbeinern das Leben schwer; Parasiten hausen als ebenso eklige wie gefährliche Untermieter in schwer arbeitenden Organen. Das Paradies ist in Gefahr!

Weiterlesen

Wenn der Schuh drückt – Hufknorpelverknöcherung beim Pferd

Wenn der Schuh drückt – Hufknorpelverknöcherung beim Pferd

Die Hufe des Pferdes sind eine beeindruckende Konstruktion der Natur. Überträgt man es auf die menschlichen Gliedmaßen, so läuft das Pferd auf dem Fingernagel des Mittelfingers bzw. des mittleren Zehs. Nur hat sich beim Pferd der Fingernagel zu einer Hornkapsel umgebildet und die anderen 4 Zehen oder Finger haben sich im Laufe der Evolution zurück gebildet. Reste dieser Zehen findet man am Röhrbein als Griffelbeine. Der Huf ist im Verhältnis zum Pferdekörper relativ klein und muss große Gewichte tragen. Doch die Natur hat den Huf so konstruiert, dass trotz der kleinen Fläche Stöße optimal abgefedert werden. Wird der sensible Hufmechanismus jedoch gestört, kann dieses zu schwerwiegenden Erkrankungen führen und das Pferd ist oft nicht mehr belastbar. Weiterlesen

Strahlfäule bei Pferden – wenn die Hufe unangenehm riechen

Strahlfäule bei Pferden – wenn die Hufe unangenehm riechen

Leider ist diese bakterielle Erkrankung in vielen Pferdeställen weit verbreitet. Das Strahlhorn im Pferdehuf wird durch Fäulnisbakterien zersetzt, es entstehen Taschen und Furchen in denen sich ein schmieriger und stinkender Belag bildet und das Horn löst sich in Fetzen ab. Mein eigenes Pferd hat zum Glück gute und weite Hufe mit einem gut ausgeprägten Strahl, weshalb er nicht zur Strahlfäule neigt. In einem Pensionsstall in dem er mal stand war jedoch einen Winter das Stroh knapp, in die Boxen wurde täglich nur noch halb so viel Stroh eingestreut wie sonst. Den Winter bekam selbst mein sonst sehr unanfälliges Pferd Strahlfäule. Täglich war ich am desinfizieren und tamponieren der Strahlfurche. Die Maßnahmen halfen auch, aber immer nur kurzfristig. Der langfristige Erfolg stellte sich erst ein, als die Boxen wieder vernünftig eingestreut wurden.
Weiterlesen

Hufgeschwür / Hufabszess beim Pferd

Hufgeschwür / Hufabszess beim Pferd

Bis vor ein paar Jahren war der Begriff Hufgeschwür oder Hufabszess für mich ein Fremdwort. Mein Pferd läuft schon immer Barhuf und hat eine sehr gute Hufqualität. Die Hufe wachsen schneller als sie abgenutzt werden und er hat keine Schwierigkeiten auf steinigen Wegen zu laufen. Natürlich geht er dann schon vorsichtig, wenn es zu steinig oder schotterig wird, aber das ist ja okay. Die Pferde sollen ja auch fühlen wo sie hin treten. So achten sie auf den Weg und die Bodenbeschaffenheiten und passen auf wo sie hin treten.
Weiterlesen

Umstellung auf Barhuf – was hilft dem Pferd – was muss beachtet werden

Umstellung auf Barhuf – was hilft dem Pferd – was muss beachtet werden

Eine Umstellung auf Barhuf ist bei fast allen Pferden möglich, da ein Pferd heute selten so genutzt wird, dass der Abrieb höher ist, als das Wachstum. Denn nur davor schützt der Beschlag, vor zu viel Abrieb. Bei Distanzpferden oder bei Kutschpferden mag ein Hufschutz sicher sinnvoll sein, doch die meisten Pferde sind mindestens an den Vorderhufen, oft auch an den Hinterhufen, beschlagen. Oft kriegen Pferde in Verkaufsställen Hufeisen, weil es besser aussieht, oder die Knieaktion höher ist. Die neuen Besitzer hinterfragen es selten und so wird das Pferd immer wieder beschlagen, obwohl es ohne Hufeisen vielleicht viel besser und gesünder laufen würde.
Weiterlesen