Wie viel kostet ein Pferd – Ausrüstung und ähnliches

Wenn Sie meine Blogbeiträge verfolgt haben, merken Sie, die Liste der anfallenden Kosten ist schon recht umfangreich und wir sind immer noch nicht am Ende angelangt.

Wie viel kostet ein Pferd – Ausrüstung

Wer sein erstes eigenes Pferd anschafft, muss neben dem Kaufpreis auch einen Posten für die Ausrüstung einkalkulieren. Das wichtigste dabei ist der Sattel und an diesem sollte man nicht sparen, denn er muss Pferd und Reiter perfekt passen, damit das Reiten für beide auch ein Vergnügen wird. Einen guten Markensattel bekommt man neu für ca. 1.500,- bis 2.500,- € – englische Reitweise, Westernsättel sind teilweise etwas teurer. Natürlich kann man auch einen gebrauchten Sattel kaufen, sollte diesen dann aber unbedingt durch einen Sattler prüfen und anpassen lassen.

Dieses gilt im Übrigen für jeden Sattel der ständig auf einem Pferd benutzt wird. Alle 1-2 Jahre sollte jeder Sattel durch einen Sattler überprüft werden, denn das Pferd verändert sich, baut Muskeln auf und auch der Sattel arbeitet und verändert sich. So ein Check inklusive einer Korrektur des Sattels kostet zwischen 100,- und 150,- €.

Die Sättel werden in der Regel „nackt“ verkauft, d.h. es fehlen noch Steigbügel, Steigbügelriemen, Sattelgurt und Satteldecke. Dafür läppern sich schnell noch mal 200,- € zusammen. Zum Reiten fehlt nun noch die Trense und das Gebiss, dafür fallen ca. 70,- bis 150,- € an. Weitere Ausrüstungsgegenstände die noch evtl. benötigt werden sind Putzzeug, Hufauskratzer, Halfter, Strick, Gamaschen, Hilfszügel, Longe, Abschwitzdecke usw. Die Liste ließe sich noch unendlich weiter führen, aber nicht alles ist unbedingt notwendig bzw. viele Ausrüstungsgegenstände werden später nach und nach angeschafft. Zunächst würde ich für diesen Kleinkram einmal 200,- € kalkulieren.

Wie viel kostet ein Pferd – Pferdeanhänger, Zugfahrzeug

Wer hauptsächlich in heimischen Gefilden unterwegs ist und keine Turnierambitionen hat, der braucht sicher keinen Pferdeanhänger. Und für das eine Mal im Jahr, wo man evtl. doch einen bräuchte, kann man sich meistens einen leihen, oder das Pferd von einem Stallkollegen fahren lassen. Wer jedoch jedes Wochenende auf Turnieren unterwegs ist, der sollte schon über die Anschaffung eines Pferdeanhängers nachdenken. Einen 2-Pferdeanhänger vom Markenhersteller bekommt man neu ab ca. 5.000,- €, nach oben gibt es natürlich keine Grenzen. Damit es nicht zu schlimmen Unfällen kommt, bitte unbedingt die Gewichte beachten. Ein Anhänger wiegt leer ca. 800 bis 1000 kg, ein Warmblutpferd ca. 600 bis 700 kg. Schnell sind mehr als 2 Tonnen Gewicht zusammen. Nicht jedes Auto kann und darf dieses ziehen. Ein Blick in die Fahrzeugpapiere gibt schnell Aufschluss darüber, ob evtl. noch eine anderes Auto angeschafft werden muss.

Wie viel kostet ein Pferd?

Einige Punkte sind noch offen, wie z.B. Pferdesteuer und Reitmarken sowie Tierarzt. Darüber werde ich demnächst weiter berichten.

Ihre Stefanie Schünhoff

Stefanie Schünhoff

Sie ist erfahrene Pferdefrau, Pferdetrainerin mit B-Lizenz sowie Turnierreiterin und bloggt für Kristallkraft.

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.