Wie viel kostet ein Pferd im Jahr

Ich möchte einmal versuchen die beispielhafte Rechnung „Wie viel kostet ein Pferd im Jahr“ aufzumachen, wie viel muss man pro Jahr für ein Pferd kalkulieren. Wie berichtet, gibt es viele Variablen und Preisspannen dabei. Ich werde mit den mittleren Werten arbeiten und bin selber gespannt, was nun am Ende raus kommt!

Kosten für ein Pferd im Jahr

Die Anschaffungskosten für ein Pferd sind so unterschiedlich und fallen ja auch einmalig an, so dass ich die nicht in die Kalkulation einbeziehe. Auch die einmaligen Kosten für einen Sattel werde ich außen vor lassen, aber die laufenden Kosten für die Ausrüstung werde ich in die Kalkulation „Wie viel kostet ein Pferd im Jahr“ mit einbeziehen.

Stallmiete, 12x 350,- 4200,- €
Zusatzfutter / Mineralfutter: 250,- €
Hufschmied (2 Eisen, alle 6 Wochen) 700,- €
Wurmkur, 4x im Jahr 80,- €
Impfung (Herpes, Influenza, Tetanus) 150,- €
Pferdezahnarzt (1x im Jahr) 125,- €
Pferdehaftpflichtversicherung 100,- €
Mitgliedsbeitrag Reitverein 100,- €
Reitunterricht (1x pro Woche à 20,- €) 1040,- €
Ausrüstung (laufende Kosten) 250,- €
Sattel prüfen und polstern (1x Jahr) 125,- €
Tierarzt bzw. Rücklage 500,- €
Reitmarke 35,- €
Pferdesteuer 200,- €


TOTAL im Jahr 7855,- €

Wenn wir diese Kosten nun wieder durch 12 Monate teilen, sind wir bei 655,- €, was ein Pferd im Monat ungefähr kostet. Sind Sie Turnierreiter kommen noch Nenngebühren für die Turniere dazu, sowie die Kosten für die Anschaffung und den Unterhalt eines Zugfahrzeuges und eines Anhängers.

Wie viel kostet ein Pferd im Jahr

Wie gesagt ist dieses eine Beispielrechnung. Die Kosten können sowohl nach oben, als auch nach unten pendeln. Ich wohne z.B. in einer Gegend, in der die Pensionsställe recht günstig sind. Bis vor kurzem hatte ich mein Pferde für 260,- € im Monat unter stehen. Außerdem läuft mein Pferd ohne Hufeisen und ich nehme z.Zt. auch keinen Reitunterricht, da mein Pferd mit seinen 17 Jahren nur noch ins Gelände geritten wird. Weiterhin wohne ich ein einer Gegend in der es zum Glück weder Pferdesteuer noch Reitmarken gibt.

Ich liege somit bei ca. 5.000,- € im Jahr, was gute 400,- € im Monat sind. Vorausgesetzt mein Dicker wird nicht ernsthaft krank. Dann können die Kosten schnell explodieren. Ich rate daher jedem Pferdebesitzer Rücklagen für den Tierarzt zu bilden. Die oben genannten 500,- € im Jahr erscheinen manchem vielleicht etwas viel, aber das ist keine Phantasiezahl.

Ihre Stefanie Schünhoff

 

Stefanie Schünhoff

Sie ist erfahrene Pferdefrau, Pferdetrainerin mit B-Lizenz sowie Turnierreiterin und bloggt für Kristallkraft.

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.