Donnerstag, 08 August 2013
No1 Erfahrungen No2 Erfahrungen Coolly Erfahrungen

Erfahrungsbericht zu Kristallkraft No 1 bei Sommerekzem und Hufrehe

Unsere beiden Fjord-Pferd Stuten, 20 und 25 Jahre alt, Barhufpferde mit Normalgewicht, haben leider beide eine chronische Belastung: Die eine Stute hat ein Sommerekzem, Allergie auf Kriebelmücken und andere Stechinsekten und mitunter Kotwasser. Die andere Stute ist in einem immer risikobehaftetem Zustand nach Hufrehe.

Beide Erkrankungen haben eindeutig auch mit einer gestörten Darmflora zu tun, die wir vor einiger Zeit sogar in einem Labor untersuchen ließen. Der entsprechend des schlechten Darmflorastatus vorgenommene Aufbau mit lebenden Keimen hatte nur kurzfristigen Erfolg.

Ein in Menge und Zeit geregelter Weidegang unter Beachtung der tageszeitlichen Fruktankonzentrationen, die zwischenzeitlichen Rauhfuttergaben auch im Sommer sowie spezielle Zusatzfuttersorten bekannter Hersteller bei Haut- und Rehehuf-Problemen brachten keine gänzlich zufriedenstellenden Ergebnisse.

Ganzheitliche Hufbearbeitung bei dem Rehepferd ist selbstverständlich und hat uns erhebliche Verbesserung gebracht.

Jedoch den tatsächlichen gesundheitlichen Fortschritt haben wir erst gesehen, nachdem wir Kristallkraft No1 eingesetzt haben.

Ganz zu Beginn vor drei Jahren setzten wir es nur im Frühjahr (Anweidezeit und Fellwechselzeit) und im Herbst ein mit zwei Mal einem Messbecher, zusammen mit dem anderen jeweiligen Zusatzfutter. Eine sichtbare Besserung war damit schon zu sehen. Offensichtlich war diese Dosis zu klein, um prophylaktisch ausreichend bei einem 450 kg schweren Pferd in der Belastungsjahreszeit wirksam zu sein.

Als beide Pferde dann einmal wieder jedes mit seinen Symptomen heftig reagierten, haben wir die Dosis auf 2 x 2 Messbecher erhöht. Die Pferde haben das Futter schon immer sehr gem aufgenommen, da allerdings waren sie regelrecht gierig auf ihre Portionen! Der prompte Erfolg und der jetzige sehr gute und problemlose Zustand der Pferde weist darauf hin, dass man mit der Dosis ausprobieren muss, was gut ist.

Wir haben also in der ganzen Problemzeit mit 2 x 2 Meßbechern beste Erfolge und im Winter reicht offenbar 2 x 1 Meßbecher aus. Zuviel kann man sicher nicht geben, eher zu wenig!

Die anatomische Größe und Länge des Verdauungstraktes der Pferde mit der speziellen empfindlichen Darmflora und die Menge an toxischen Stoffen, die sich bei einer umgekippten Darmflora offenbar in kurzer Zeit dermaßen verschlechtemd auswirkt , ist offenbar eines der Hauptprobleme bei vielen Pferden.

Das Entscheidende in der ausgezeichneten Wirkung des Kristallkraft No 1 ist offenbar die riesengroße Kapazität der superfeinen Montmorillonit-Kristalle Schadstoffe zu binden. Und dies wirkt synergistisch zusanmen mit den speziellen Zusätzen, welche Funktion, Integrität und immunitäre Leistung der Darmschleimhaut sicherstellen!

Die Belastungssituation der Pferde und die Dosis des Kristallkraft No1 entscheiden unserer Erfahrung nach, welchen Effekt man im Ganzen erzielt.

Wir schätzen Kristallkraft No1 als einen zentralen Baustein in Prophylaxe und Therapie ein und sind sehr dankbar für diese Hilfe!

Sascha Kedor
Ernstrodaer Str. 5
99880 Waltershausen

Die Kristallkraft Produktfamilie:

  • Kristallkraft Pferdefutter Shop