Hufrehe

Erfahrungen zum Thema Hufrehe

Die Hufrehe bei Pferden ist eine der schwersten Pferdeerkrankungen. Da muss besonders auf die Fütterung geachtet werden. Lesen Sie hier, wie Sie Ihr an Hufrehe erkranktes Pferd wirkungsvoll mit Kristallkraft No1 unterstützen können.

Immer wieder traten Hufgeschwüre bei dem Pferd auf

Immer wieder traten Hufgeschwüre bei dem Pferd auf

Eines unserer Pferde erkrankte im Frühjahr 2014 erstmals an Hufrehe (Futterrehe). Der akute Reheschub war - so dachten wir - schnell mit den allgemein bekannten Methoden ausgeheilt. Jedoch war die Vergiftung tiefgreifender.

  • Donnerstag, 08 Juni 2017
Leber- und Nierenwerte der Stute sind jetzt in Ordnung

Leber- und Nierenwerte der Stute sind jetzt in Ordnung

Hallo liebes Team von Kristallkraft.
Erstmalig erzählte mir ein Heilpraktiker von Kristallkraft, dann ein Schmied und dann auch mein Tierarzt. Vor vielen Jahren hatte Tara, heute 27 Jahre alt, immer wieder Probleme mit dem Stoffwechsel, Leber und Nierenwerte waren nicht ok.

  • Montag, 06 Februar 2017
Nach 4 Reheschüben schien das Pony keine Zukunft zu haben

Nach 4 Reheschüben schien das Pony keine Zukunft zu haben

Der 15 Jahre alte Paso Peruano Wallach ist seit 9 Jahren an Rehe erkrankt. Er hatte insgesamt 4 starke Schübe, der letzte mit Hufbeinabsenkung und Rotation ( fünf Jahre her ). Zu dem Zeitpunkt hatte der Tierarzt ihn aufgegeben.

  • Mittwoch, 14 September 2016
Trotz Cushing blieb die Araberstute lange von Hufreheschüben verschont

Trotz Cushing blieb die Araberstute lange von Hufreheschüben verschont

Liebe Firma Kristallkraft,

meine 23-jährige Araberstute Rayana ist langjährige Kundin bei Ihnen. Als Hufrehe und Cushing Kandidat erfreut sie sich dank Ihres Präparats, bester Gesundheit. Sie frisst Kristallkraft No1 nun schon ca. 4 Jahren. Ich gebe sonst kein anderes Mineralfutter.

  • Mittwoch, 04 November 2015
Alle 9 Pferde bekommen Kristallkraft No1 zur Stoffwechselunterstützung

Alle 9 Pferde bekommen Kristallkraft No1 zur Stoffwechselunterstützung

Liebes KristallkraftTeam,
seit ca. zwei Jahren greifen wir immer mal wieder stoffwechselunterstützend auf das Produkt Kristallkraft No1 zurück. Meist haben wir es einem oder zwei unserer Pferde gegeben, wo wir durch verschiedene Symptome den Bedarf gesehen haben. Es sind vor allem die älteren Pferde die davon profitieren.

  • Donnerstag, 29 Oktober 2015
Die Ponys haben super Fell und kein Kotwasser mehr

Die Ponys haben super Fell und kein Kotwasser mehr

Seitdem ich Kristallkraft No1 habe, geht es meinen Ponys richtig gut, das Fell ist super, kein Kotwasser mehr und unserer für Hufrehe anfälligen Flocke geht es auch wieder richtig gut.

  • Dienstag, 08 September 2015
Der 20-jährigen Ponystute Sandy konnte kein Tierarzt und kein Tierheilpraktiker helfen

Der 20-jährigen Ponystute Sandy konnte kein Tierarzt und kein Tierheilpraktiker helfen

Erfahrungen mit Kristallkraft No1 bei angehender Hufrehe, Verdacht auf EMS, Knoten unter der Haut, unklarer Lahmheit und Bremsenstichallergie.
Unsere Ponystute Sandy hatte seit 4 Jahren immer wieder Probleme mit Wassereinlagerungen am ganzen Körper und im Gesicht. Auch zeigte sie eine allergische Reaktion auf Insektenstiche, wobei ihre Lymphknoten stark anschwollen

  • Dienstag, 03 Februar 2015
Durch Leberprobleme hatte der Barockpinto Hengst gelbliche Augen und speckiges Fell

Durch Leberprobleme hatte der Barockpinto Hengst gelbliche Augen und speckiges Fell

Unsere Kristallkraft Geschichte:
Vor ca. 2 oder 3 Jahren wurden wir von einer Reittherapeutin und Isländerbesitzerin auf die leicht gelblichen Augen und das "speckige" Fell unseres Barockpinto-Deckhengstes aufmerksam gemacht. Blues Heaven war und ist zwar top-fit, aber sie erklärte dass es etwas mit der Leber zu tun haben könnte und empfahl uns Kristallkraft No1.

  • Freitag, 14 November 2014
Die Hannoveraner Stute Ginger kann trotz überstandener Hufrehe wieder auf Weide

Die Hannoveraner Stute Ginger kann trotz überstandener Hufrehe wieder auf Weide

Liebes Kristallkraft-Team,
ich besitze eine mittlerweile 20 Jahre alte Hannoveraner- Stute namens Ginger. Vor etwa 5 Jahren bekam sie mitten in der Weide-Saison auf ihrer Sommerweide Hufrehe. Der Schub war so schlimm, dass ich umgehend den Tierarzt alarmierte und Ginger auf einer sandigen Stelle einzäunte, da ich sie nicht transportieren konnte.

  • Montag, 01 September 2014
Die Hufreheschübe bleiben aus, Debby ist wieder top fit

Die Hufreheschübe bleiben aus, Debby ist wieder top fit

Im Frühjahr 2011 erkrankte meine Stute Debby (heute 19 Jahre) an Hufrehe. Es war ein Jammer, zu sehen wie sie sich gequält hat. Mit diversen Schmerzmitteln wurden die Symptome behandelt, um ihr Linderung zu verschaffen. Nach einiger Zeit stand sie wieder auf ihren Beinen. Ich ging mit ihr spazieren, um sie zu bewegen. Meine Freundin brachte von einem Bekannten einen Flyer von „Kristallkraft No1“ mit.

  • Donnerstag, 14 August 2014
[12  >>