x 
Ihr Warenkorb ist noch leer.
Mittwoch, 12 Juli 2017
TheMineral Erfahrungen No1 Erfahrungen No2 Erfahrungen Coolly Erfahrungen

Leber und Darm der Freiberger Stute waren angegriffen

Liebes Kristallkraft-Team

Gerne möchte ich von meinen positiven Erfahrungen mit den Kuren Kristallkraft No1 und No2 berichten. Meine 8-jährige Freiberger Stute, seit Fohlen in meinem Besitz, steht in einem Offenstall mit 4 anderen Pferden zusammen. Nach Möglichkeit sind sie täglich auf der Weide und werden mit Heu und auch Heulage gefüttert. Vianne wird täglich bewegt, sei es unter dem Sattel oder am Wagen sowie auch im Wald beim Holzrücken.

Wir hatten bislang noch nie gesundheitliche Probleme bis zum Winter 2016/2017. Sie nahm immer mehr ab, war schlapp und hatte keine Power mehr. Die Muskulatur löste sich quasi in Luft auf. Alle Rippen waren sichtbar. Trotz rauffahren der Heuration wurde es einfach nicht besser. Die Zähne wurden gemacht, aber auch das zeigte kaum eine Besserung. Dann hatte sie noch eine Kolik. Beim grossen Blutbild fand der Tierarzt heraus, dass die Leberwerte ganz bedenklich schlecht sind und auch die Darmflora irgendwie gestört sei. Der Tierarzt verschrieb der Stute eine Artischocken-Flüssigkur, sowie mehr Heu und viel mehr Kraftfutter.

Als besorgte Pferdebesitzerin machte ich mich natürlich auch online schlau und stiess auf die Kristallkraft-Pferdefutter-Webseite. Bei einem freundlichen Gespräch konnte ich meine Probleme besprechen und wurde optimal beraten.

Ich liess mir je einen Kessel Kristallkraft No1 und No2 zustellen und begann bald darauf die 40-tägige Kur. Das Granulat wurde gerne gefressen, täglich konnte ich beobachten wie mein Pferd zunahm und wieder an Lebensfreude und Energie zulegte. Sicherlich ist auch die höhere Ration an Hafer dafür verantwortlich.

Die Kur liegt nun ein paar Wochen zurück und Vianne hat noch nie schöner ausgesehen. Sie strotzt vor Kraft und Energie nur so. Die Leberwerte werde ich erneut testen lassen. Im Herbst werde ich den restlichen Inhalt der beiden Kübel nochmals für eine 40-tägige Kur verwenden.

Irene Oppliger, Bösingen

Leber und Darm der Freiberger Stute waren angegriffen

Eingesetzte Nahrungsergänzung: