x 
Ihr Warenkorb ist noch leer.
Sonntag, 20 Juli 2014
TheMineral Erfahrungen No1 Erfahrungen No2 Erfahrungen Coolly Erfahrungen

Mit Kristallkraft No1 ist die Kotwasserproblematik bei dem Westfalen Wallach unter Kontrolle

Gerne erzähle ich meine persönliche KRISTALLKRAFT – Geschichte, da ich uneingeschränkt sagen kann, dass ich mit dem Produkt „DIE KRISTALLKRAFT-KUR  KRISTALLKRAFT No1“ sehr zufrieden bin. Nunmehr bereits 3 Jahre füttere ich Kristallkraft No1.

Nun zu meiner Geschichte, wie ich dazu kam, KRISTALLKRAFT zu kaufen und meinem Pferd zu füttern.

Im April 2011 bin ich durch einen sehr traurigen Umstand zu meinem Westfalen – Wallach Tattoo (geb. 27.05.1990) gekommen. Meine damalige Reitlehrerin war an Krebs erkrankt und wusste, dass sie nicht mehr sehr lang leben wird. Sie wollte jedoch, dass Tattoo auch nach ihrem Tod gut versorgt ist.

Sie wusste aus unserer leider nur ca. ¾ jährigen Bekanntschaft, während ich Reitbeteiligung auf Tattoo war, dass ich sehr gut mit ihm zurecht komme, er mich akzeptiert und ich mit dem nötigen Feingefühl und Verantwortungsbewusstsein für die weitere Betreuung geeignet bin. Sie fragte mich und entgegen meiner Vorsätze, nie ein eigenes Pferd besitzen zu wollen (was eine Reihe von objektiven Gründen hatte und eigentlich immer noch hat), stimmte ich der Übernahme von Tattoo zu.

Seither (nun sind das auch schon 3 Jahre) verbringe ich einen großen Teil meiner Freizeit im Stall, um sicher zu stellen, dass es Tatoo an nichts fehlt. In meinem alten Stall (da stand Tattoo zum Zeitpunkt der Übernahme) waren das durchaus ca. 5-6 Stunden am Tag, da ich 2x am Tag selbst für Fütterung und Entmistung gesorgt habe, da der Stallbetreiber den Bedürfnissen von Tattoo in keinster Weise gerecht wurde und ich das nicht mit ansehen konnte.

Das hieß für mich, dass ich mich mit Fütterung etwas näher beschäftigen musste. Bisher hatte ich zwar einiges Grundwissen, was Pferdefütterung angeht, aber Details musste ich mir aneignen. Als ich Tattoo übernommen habe, litt er bereits ständig an mehr oder weniger starker Kotwasserausscheidung. Da ich mir sicher war, dass das nicht gut für seine Gesundheit sein kann und es Ursachen dafür geben musste, forschte ich im Internet, wie man dem Problem Herr werden kann.

Auf diesem Weg bin ich dann auf Kristallkraft gestoßen und dachte mir, dass es einen Versuch wert ist. Also kaufte ich im Internet einen 8 kg – Eimer KRISTALLKRAFT No1. Zunächst blieb KRISTALLKRAFT das einzige Zusatzfuttermittel neben seinem täglichen Müsli, Karotten, Äpfel etc.. Die Kotwasserproblematik verbesserte sich unter der Gabe der max. Dosis zunehmend, so dass Tattoo nur noch bei Stress im Stall (Hektik durch Stallbesitzer, Mist wegfahren vom Misthaufen direkt vor seinem Fenster oder wenn ich verhindert war und eine Vertretung organisieren musste) vermehrt Kotwasser ausgeschieden hat.

Dies bestätigte mich in meinem Entschluss, Kristallkraft No1 zu füttern. In Anbetracht, dass Qualität nun mal seinen Preis hat und ich leider „nur“ einen Westfalen und keinen Goldesel im Stall stehen habe, begann ich die eingesetzte Maximalgabe zu optimieren. Als Ergänzung und zur Unterstützung des Darmes bekommt Tattoo nun neben Müsli, Leinschrot, Karotten, Äpfeln und trockenem Brot morgens einen ¾ Messbecher KRISTALLKRAFT, mittags Bierhefe und abends einen ganzen Messbecher KRISTALLKRAFT.

Mit dieser Mixtur scheidet Tattoo nun an ca. 20 – 25 Tagen pro Monat kein Kotwasser mehr aus, was mich darin bestärkt, dass ich den richtigen Weg gegangen bin. Im Oktober letzten Jahres musste ich mit meinem alten Herren noch einmal umziehen, da es dem alten Stallbesitzer scheinbar nicht recht war, dass ich bis auf einen kleinen Nachlass für die selbst besorgte Einstreu (Späne wegen chronischer Bronchitis) neben der gesamten Arbeit auch noch fast die komplette Stallmiete gezahlt habe.

Manche Leute haben eine seltsame Vorstellung von Dankbarkeit Lächelnd. Er legte mir daher letztes Jahr im August nahe, mir einen neuen Stall zu suchen. So kam es, dass wir im Oktober in Tattoos neues Zuhause umgezogen sind. Diesen Schritt betrachtete ich mit Sorge, da man ja bekanntlich einen alten Baum nicht mehr verpflanzt. Den Transport hat er zusammen mit seinem Koppelkumpel gut überstanden und hat nun eine sehr geräumige Paddock – Box, mit 3maliger Fütterung am Tag und Koppelgang so viel er will, wenn es das Wetter und der Boden zulässt.

Tattoo hat sich in seinem neuen Zuhause auch sehr schnell eingelebt und ist nun viel entspannter, als im alten Stall. Das hängt wohl nicht zuletzt damit zusammen, dass ich mich im neuen Stall auch viel wohler fühle. Hier kann man Probleme ansprechen und es werden in beiderseitigem Einvernehmen Lösungen gesucht, woran im alten Stall nicht zu denken war. Das ging schon so weit, dass ich für die optimale Versorgung mit Rauhfutter heimlich Heu aus dem abgeschlossenen!!! Heulager „klauen“ musste, da der Stallbesitzer der Meinung war ca. 6 kg Heu müssen für meinen ca. 740 kg schweren Warmblüter ausreichen. Das zeigt, wieviel Ahnung dieser Mann von Pferdefütterung hat!

Jetzt bekommt Tatoo Heu, so viel er braucht und ich muss nicht heimlich Heu organisieren, sondern kann es jederzeit holen. Kurz, wir fühlen uns im neuen Stall rundum wohl und Dank Kristallkraft habe ich die Mehrzahl der Tage im Jahr ein zufriedenes und rundum gesundes Pferd im Stall stehen, welches mir jeden Tag durch seine Arbeitsfreude und Anhänglichkeit beweist, dass es sich lohnt, auf die Bedürfnisse seines Partners Pferd einzugehen.

Im Anhang finden Sie ein paar Bilder von Tattoo, der für seine nunmehr bereits 24 Jahre noch sehr gut da steht. Manchmal wird er sogar noch auf 10 bis 15 Jahre geschätzt, was mich dann doch ein wenig mit Stolz erfüllt, obwohl der Hauptverdienst seiner ersten Besitzerin, Bernadette Mauel, zuzuschreiben ist, welche ihn über 21 Jahre hinweg mit viel Liebe, Sachverstand und Geduld erzogen und ausgebildet hat. Ihr ist es auch zu verdanken, dass Tattoo grenzenloses Vertrauen in den Menschen hat, was sich im täglichen Umgang sehr oft als vorteilhaft erweist.

Ich denke Tattoo und ich bilden nach nun 3 Jahren Partnerschaft eine Einheit, welche auf gegenseitigem Respekt und Vertrauen beruht.

Ich hoffe, Ihnen gefällt meine kleine Geschichte. Ich habe nichts dagegen, wenn Sie diese Geschichte im Internet veröffentlichen, da sie vielleicht anderen Pferdebesitzern mit ähnlichen Problemen die Entscheidung zu Kristallkraft erleichtert.

Viele Grüße und vielen Dank für die Entwicklung von Kristallkraft, da es uns bzw. Tattoo das Leben wesentlich erleichtert.

 

Heike Kaiser, Langenneufnach

Eingesetzte Nahrungsergänzung: