Dienstag, 31 März 2015
No1 Erfahrungen No2 Erfahrungen Coolly Erfahrungen

Montis Kristallkraft Coolly Geschichte

Monti ist 2002 geboren und ein Hannoveraner mit sehr hohem Blutanteil (halb Trakehner, halb Vollblut). Schon seit er 5-jährig direkt von der Züchterin zu uns kam, sind wir mit verschiedensten Futterarten am probieren, da er einfach nicht zunehmen wollte. Parallel dazu aber auch sehr schnell mit Magenunwohlsein auf zuviel Kraftfutter reagierte.

Da Monti bei uns Zuhause steht bemerken wir sehr schnell Veränderungen die er besonders über sein Verhalten bei Nacht ausdrückt. Nach zahlreichen verschiedenen Kraftfutterarten mit und ohne Hafer entschlossen wir uns lange Zeit dazu, ihn einfach nur mit Heu zu füttern, da er Kraftfutter ohnehin nie gerne fraß. Einzig eine Portion Mash am Abend fraß er liebend gerne, auch heute noch gibt er ohne sein Mash keine Ruhe.

Da aber selbst im Sommer mit fast durchgehender Koppel alle Rippen zu sehen waren entschlossen wir uns nach zwei Jahren wieder dazu, erneut ein haferfreies Müsli zu testen, welches er erstaunlicherweise gerne fraß (und immer noch frisst) und ihm gut bekommt. Nichts desto trotz verbrachten wir unzählige schlaflose Nächte da Monti sein Unwohlsein und die Magenprobleme ausdrückte. Dies äußerte sich folgendermaßen: In der Nacht kratzte Monti stundenlang mit dem Vorderfuß auf dem Boden und ließ sich durch nichts abhalten. Ging man in die Box legte er stets die Ohren an, schlug mit dem Schweif und hob sein Hinterbein. Häufig drehte er sich nach hinten und wollte sich in den Bauch beißen. In seinem ganzen Verhalten war er eher verängstigt und scheu und nicht wie sonst interessiert und verschmust.

Für uns waren das typische Kolikanzeichen, aber die Darmgeräusche waren selbst außerhalb der Box laut zu hören. Das einzige was in diesen Nächten hilfreich war, war eine kleine Dosis Colosan und ein Spaziergang durch die Nacht. Danach ging es ihm erstaunlicherweise immer besser. Für uns war dies aber kein Dauerzustand und wir hielten erneut Rücksprache mit unserem Tierarzt.

Wie schon zuvor erstellten wir ein Blutbild auf dem erhöhte Entzündungswerte und erhöhte Leberwerte festgestellt wurden. Da es für beide Werte keine Erklärung und keinen Grund gab, behandelten wir mit einer Dose Heparal (zur Unterstützung der Leberfunktion), welche erstaunliche Verbesserung brachte. Aber schon einige Wochen später kehrten die alten Auffälligkeiten wieder auf. Daraufhin wurde Monti in der Klinik mit dem Verdacht auf ein Magengeschwür untersucht, ohne Befund.

So einigten wir uns nach Absprache mit dem Tierarzt darauf ihn mit Heparal fit zu halten, was letztendlich ca. 4 Dosen im Jahr entsprach. Diese Lösung ging einige Jahre ganz gut, mit besseren und schlechteren Zeiten, aber in der Regel doch sehr zufriedenstellend.

Im letzten Frühjahr (Februar 2014) setzten dann die alten Verhaltensmuster bei Nacht wieder ein. Hinzu kam Lustlosigkeit beim Reiten und allgemein ein eher ablehnendes Verhalten uns gegenüber, was sehr untypisch für Monti ist. Auch beim Decke an- und ausziehen war er aggressiv, hatte immer angelegte Ohren und einen angehobenen Hinterfuß. Für uns alles klare Zeichen, dass er sich nicht wohl fühlte. Erneute Rücksprache mit dem Tierarzt, erneutes Blutbild, erneut nichts neues oder auffallendes.

Auf Rat der Tierärztin versuchten wir dann die Kristallkraft Futter aus und haben bis heute großen Erfolg damit! Nach einer kurzen E-Mail in der ich meinen Fall schilderte bekam ich sofort sehr freundliche und informative Tipps zur Fütterung von Kristallkraft. So begannen wir mit einer dreiwöchigen Kur mit Kristallkraft No1 und parallel dazu die Fütterung mit Kristallkraft Coolly. Der sonst so wählerische Monti fraß es vom ersten Tag ganz normal in seinem Müsli!

Schon nach wenigen Tagen verbesserte sich das Verhalten von Monti und man konnte zusehends verfolgen wie er sich wohler fühlte. Nach den drei Wochen fütterten wir Coolly wie gewohnt weiter und Monti ging es gut damit. Keine Auffälligkeiten bei Nacht und auch seine Einstellung wurde wieder positiver und er hatte wieder Spaß an der Arbeit. Erneute Spannung kam dann in der Zeit des Angrasens auf, da dort die Symptome immer am stärksten waren, verstärkt durch Mähne und Schweif kratzen. Aber auch über diese Zeit kamen wir erstaunlich gut hinweg und verloren sehr viel weniger Behang als in den Jahren zuvor.

Im Herbst wiederholten wir die Kur mit Kristallkraft No1 und sind mit diesem System problemlos durch den bisherigen Winter gekommen. Seine Fressvorliebe gilt immer noch dem Heu und dem Mash aber 1 kg haferfreies Müsli mit Kristallkraft Cooly frisst er unproblematisch jeden Tag und fühlt sich wohl damit, auch von den Rippen ist mittlerweile nichts mehr zu sehen!

Im Frühjahr folgt dann die nächste Kur mit No1 und wir hoffen, dass wir auch in diesem Jahr wieder so zufrieden und zuversichtlich gesund auf die neue Koppelsaison blicken können!

Liebe Grüße Amelie und Monti, Bissingen

Die Kristallkraft Produktfamilie:

  • Kristallkraft Pferdefutter Shop