Durchfall beim Pferd – ein unlösbares Problem?

Durchfall beim Pferd – ein unlösbares Problem?

17. März 2021
Lesezeit:2 Minuten

 

Wenn ein Pferd Durchfall hat, ist das immer eine sehr unangenehme Sache – für uns Besitzer genauso wie für unsere Pferde. Der Po ist schmutzig und die Hinterbeine braun verklebt vom dünnen Kot und vom Kotwasser. Es gibt Pferde, die nahezu ihr Leben lang mit Durchfallproblemen zu kämpfen haben, oft sind solche Pferde auch anfällig für Kolik. Woran der immer wieder kehrende Durchfall beim Pferd liegt und was Sie dagegen tun können, erfahren Sie in diesem Artikel.

Durchfall beim Pferd – Was sind mögliche Ursachen?

Durchfall bei Pferden (Diarrhö) ist eine Reaktion des Körpers, schnell und sicher etwas loszuwerden. Für Fohlen kann länger anhaltender Durchfall aber lebensgefährlich werden. Die Gründe für eine Diarrhö bei Pferden können sehr verschiedenartig sein. Eine Blut- und Kotuntersuchung gibt dem Tierarzt erste Anhaltspunkte um die Ursache zu diagnostizieren und die Diarrhö zu behandeln. Auch psychische Problematiken können bei Pferden Durchfall hervorrufen. Tiere, die in der Rangordnung schlechter gestellt sind oder weniger Selbstvertrauen haben, neigen eher zu Durchfällen, da diese Pferde oft einen empfindlichen Magen haben. Durch Angst und Stress sammelt sich die Magensäure im Pferdemagen an und greift die Magenschleimhaut an, hier kann die Ursache für den Durchfall leigen. Pflegen Sie den Magen Ihres Pferdes mit einem Magenschutz und versuchen mögliche Stressursachen abzustellen.

Vitamine und Spurenelemente für einen ausgeglichenen Energiehaushalt…

Als erste Maßnahme gegen die Diarrhö können Sie Ihrem Pferd Flohsamen geben. Diese wirken ähnlich wie Kohletablette und nehmen Flüssigkeit und Toxine aus dem Darm auf und befördern Sand aus dem Darm. Unterstützen Sie Ihr Pferd außerdem durch die richtige Ernährung. Achten Sie darauf, dass Sie Ihrem Pferd ausreichend Vitamine und Spurenelemente zukommen lassen. Das stärkt nicht nur das Nervenkostüm Ihres Pferdes, sondern verbessert auch den Energiehaushalt. So helfen Sie Ihrem Pferd dabei selbstsicherer zu werden. Besonders B-Vitamine (vor allem Vitamin B12) und die Spurenelemente Zink, Mangan sowie Chrom helfen bei psychosomatischen Ursachen auf natürliche Weise Ihrem Pferd von innen heraus stärker zu werden.

Leberprobleme können zu Durchfall beim Pferd führen

Die wahrscheinlich häufigste Ursache für eine Diarrhöerkrankung beim Pferd ist die Aufnahme von verunreinigtem Futter. Heu, Silage, Stroh oder auch das Kraftfutter kann Pilze, Hefen, Bakterien oder Milben beherbergen. Die Abfall- und Stoffwechselprodukte der Mikroorganismen, die während der Futterlagerung entstehen, sind toxisch. Über den Darm gelangen sie in den Organismus des Pferdes und können die Leber schädigen und so ebenfalls zu Diarrhö führen. Auch Zusätze wie Aroma- und Konservierungsstoffe oder ätherische Öle in zu großen Mengen können zu Reizungen des empfindlichen Pferdedarms und zu Leberproblemen führen. Durch eine Entgiftung mit Zeolith oder Montmorillonit werden Giftstoffe bereits im Darm gebunden und belasten nicht mehr die Leber. Die Entgiftungsorgange können sich regenerieren, die Verdauung normalisiert sich wieder.

Diarrhö bei Ihrem Pferd bekämpfen – den Darm stärken

Die Darmschleimhaut hat aufgrund ihrer großen Oberfläche eine entscheidende Bedeutung für ein starkes Immunsystem. Um das Immunsystem zu stärken, sind vor allem Bewegung, Licht, Luft, eine ausgewogene und gesunde Fütterung sowie eine intakte Darmflora wichtig. Begleiten Sie bei Futterumstellungen immer den Umbau der Darmflora mit einer prebiotischen Unterstützung. Auch nach Antibiotika Gaben muss die Darmflora immer neu aufgebaut werden.

Die Leber ist das bedeutendste Entgiftungsorgan für Ihr Pferd.

Von einer Entgiftung profitieren Ihr Pferd und dessen Immunsystem sehr stark. Mit der richtigen Entgiftung kann sich die Leber Ihres Tieres schnell und zuverlässig erholen und so neu gestärkt gegen Durchfallursachen ankämpfen. Auch Allergien lassen sich mit einer gesunden Leber wesentlich besser ertragen. Entgiften Sie Ihr Pferd idealerweise zwei Mal im Jahr zum Fellwechsel um es von innen zu stärken und Durchfälle zu bekämpfen oder vorzubeugen.

 

Ihre Stefanie Schünhoff

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll to Top