x 
Ihr Warenkorb ist noch leer.

Mineralfutter Pferd

Mineralfutter für Pferde - wann ist es sinnvoll oder notwendig?

Brauchen Pferde Mineralfutter, wann und warum?


Ob und wann ein Pferd zusätzlich zum normalen Futter Mineralfutter benötigt, darüber herrschen sehr unterschiedliche Ansichten. Früher bekamen Pferde Heu und Stroh, bzw. standen auf der Weide und gut war's. Leistungspferde erhielten die entsprechende Menge Hafer dazu. Das war bis vor etwa 15 Jahren bei den meisten Pferden so. Inzwischen hat sich viel verändert, vor allem in der Landwirtschaft.

Vom kleinbäuerlichen Familienbetrieb zum Agrarunternehmen

Mineralfutter Pferd
Mineralfutter Pferd

Der Wandel vom Kleinbauern zum Agrarunternehmen ist Realität, mit dieser Form der intensiven Landwirtschaft ist ein gewaltiger Einsatz von Düngemitteln, Pestiziden und Herbiziden verbunden, die die Nahrungsmittelkette von Weidetieren und speziell Pferden dramatisch beeinflussen. Gerade Pferde besitzen einen sehr sensiblen Stoffwechsel, der schnell mit Störungen reagiert. Die vielen chemischen Substanzen, die unsere Pferde mit der Nahrung aufnehmen, hinterlassen Spuren in der Pferdegesundheit, leider werden viele Pferde krank. Während Kotwasser, Allergien und Husten noch vor einigen Jahren sehr selten waren, nehmen diese Pferdekrankheiten stetig zu. Der Pferdekörper wird zunehmend stärker belastet, da er mit unbekannten Substanzen konfrontiert wird und diese sich schädigend auf den Stoffwechsel auswirken. Hier hilft in den meisten Fällen Entgiftung. Eine weitere Folge der industriell gesteuerten Landwirtschaft ist aber auch, dass die Pflanzen weniger Vitalstoffe enthalten. Bei der gleichen Menge Heu und Stroh, nehmen die Pferde weniger lebenswichtige Mineralien, Vitamine und Spurenelemente auf.

Früher Düngung mit Gülle, kaum Chemieeinsatz

  • Heu
  • Stroh
  • Hafer 

Heute intensiver Einsatz von Pestiziden, Herbiziden und Kunstdünger

  • Heu, Stroh, Getreide belastet
  • Vitalstoffmangel
  • Stoffwechselprobleme beim Pferd
  • Zusatzfutter für Pferde notwendig
Stoffwechsel von Pferden

Während die Fütterung von Pferden früher vergleichsweise einfach war, werden wir Pferdebesitzer aufgrund der oben beschriebenen Entwicklung vor ganz neue Herausforderungen gestellt. Da Pferde einen besonders sensiblen Stoffwechsel besitzen, reagieren sie auf ungewohnte Substanzen häufig mit Stoffwechselstörungen bis hin zu Pferdekrankheiten. Probleme wie Kotwasser, Pferdehusten, Allergien sowie Cushing Syndrom, EMS und Hufrehe haben in den letzten Jahren dramatisch zugenommen. Auch bei noch so naturnaher Pferdehaltung und -fütterung nehmen Ergänzungsfuttermittel für Pferde heute einen wichtigen Platz ein in der gesunden Ernährung von Pferde ein. Wir stehen auf dem Standpunkt, dass verantwortungsvolle Pferdebesitzer nicht am Thema Entgiftung und Mineralfutter vorbeikommen.

Welches Mineralfutter soll ich nehmen?

Mineralfutter Pellets für Pferde
Mineralfutter Pellets für Pferde

Da wir seit Jahren immer wieder gefragt werden, welches Mineralfutter wir empfehlen, haben wir uns kurzerhand entschlossen, selbst eine organisch-mineralische Versorgung zu entwickeln, welche unseren ethischen und gesundheitlichen Grundsätzen entspricht. Herausgekommen ist dabei unser Kristallkraft TheMineral aus rein natürlichen Zutaten mit besonders hohen Vitalstoffgehalten. Es wird gerade beim Thema Mineralfutter heiß und kontrovers diskutiert, ob, wieviel und welche Zusätze Pferde eigentlich brauchen. Hier gibt es sehr gegensätzliche Meinungen. Um ein bisschen Licht ins Dickicht zu bringen, möchten wir ein paar Begriffe klären. Die uns heute vorliegenden Richtwerte für Vitalstoffbedarfe von Pferden sind lediglich Richtwerte, die letztlich auf Schätzungen für Nutztiere wie Rinder und Schweine beruhen und nicht auf spezifischen Forschungen über den Stoffwechsel von Pferden. Solche aufwendigen Forschungsergebnisse liegen für Pferde überhaupt nicht vor. Wir müssen uns aber die Frage stellen, ob es möglich ist, ein Pferd ohne künstliche Zusätze gesund zu erhalten. Unsere Antwort ist ja!

Organisch oder anorganisch, was ist der Unterschied?

Viel Unsicherheit herrscht beim Thema organische oder anorganische Mineralien. Alle Mineralstoffe, organische wie anorganische, die Futtermitteln zugesetzt werden, stammen aus synthetischer Herstellung. Organische Mineralstoffe liegen meist als Chelate vor, was bedeutet, dass sie an Aminosäuren gebunden sind. Anorganische Mineralstoffe sind an Ionen gebunden, meist Oxide und Sulfate.

  • organisch = an Aminosäuren gebunden, meist in Form von Chelat
  • anorganisch = an Ionen gebunden, meist Oxide und Sulfate
Natürlich ohne Zusätze

Der Unterschied zwischen herkömmlichen Mineralfuttersorten und Kristallkraft TheMineral ist, dass wir komplett auf Zusätze verzichten und anstatt dessen eine Rezeptur aus besonders gesunden Zutaten entwickelt haben, die außerordentlich reich an Vitaminen, Mineralien und Spurenelementen sind. Hinzu kommt, dass das Verhältnis von Omega-3- zu Omega-6-Fettsäuren ideal ist und TheMineral besonders hochwertige pflanzliche Aminosäuren und Fettsäuren enthält. Die einzelnen Gehalte der Vitalstoffe sind insofern nicht mit denen sonstiger Mineralfutter vergleichbar, da bei den herkömmlichen Mineralfuttern die zugesetzten Stoffe deklariert werden, nicht aber die tatsächlich für den Pferdekörper verfügbaren Stoffe (niedrige Bioverfügbarkeit bei Zusatzstoffen). Die in TheMineral enthaltenen Vitalstoffe stehen dem Pferdekörper tatsächlich zur Verfügung und werden auch verstoffwechselt, ohne Leber und Nieren zu belasten. Die Gehalte in Kristallkraft TheMineral können schwanken, da es sich um natürliche Rohstoffe handelt, die abhängig sind von Wetter, Erntezeit, Klima, Wasser, Umwelteinflüssen und der Art der Herstellung. Da die Vitalstoffe in der in TheMineral vorliegenden Form rein natürlich sind, können Sie von Pferden optimal aufgenommen werden und führen zu keiner Belastung des Stoffwechsels.

Selenversorgung Pferd

Auf extra Zusatz von Selen verzichten wir ganz bewusst, da weltweit kein einziger Fall bekannt ist, wo ein Pferd durch Selenmangel gestorben wäre. Selenvergiftungen kommen aber durchaus vor, da heute so vielen Futtermitteln Selen zugesetzt wird, dass es eher zu viel werden kann. Auch ist der Selenstatus schwer zu ermitteln, da Selen im Körper des Pferdes Depots bildet. Ist der Bedarf gerade hoch, wie zum Beispiel im Fellwechsel, wird der Selenstatus nach dem Fellwechsel niedrig sein, da die Depots aufgebraucht sind und erst schrittweise wieder aufgebaut werden. Wir empfehlen daher, die Selenversorgung mit dem Tierarzt abzustimmen.

Bestellen Kristallkraft TheMineral bestellen

Gibt es eine Analyse von Kristallkraft TheMineral?

Nun werden immer wir wieder gefragt, wie hoch die einzelnen Gehalte an Vitaminen, Mineralien und Spurenelementen in TheMineral sind. Auf Wunsch senden wir Ihnen gerne eine Analyse der einzelnen Vitalstoffgehalte zu. Fordern Sie diese einfach per E-Mail an über Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!