Presta Yankee

Die Presta Yankee Story Ein Weihnachtsmärchen

Die Liebesgeschichte von Traberhengst Presta Yankee und Dillis Baby ist unser Kristallkraft Weihnachtsmärchen

Eigentlich wollte ich Ihnen ja im Dezember den angekündigten Newsletter zum Thema Zuckerrohrmelasse schicken. Ein vorweihnachtliches Pferdeereignis hat meinen Plan durcheinandergewirbelt. Seien Sie bitte nicht enttäuscht, das Thema wird im Januar nachgereicht.

Die Geschichte von Presta und Dilli bewegte unsere Herzen so sehr, dass wir uns kurzerhand entschieden haben, diese Pferde-Lovestory für Sie jetzt vor Weihnachten aufzuschreiben. Sogar beim Schreiben kamen mir die Tränen, weil ich dieses bezaubernde und wahre Pferdemärchen so schön und einmalig finde. Ich hoffe, ich mache Ihnen damit eine echte Weihnachtsfreude und berühre auch Ihre Herzen.

Die Liebesgeschichte von Traberhengst Presta Yankee und Dillis Baby ist unser Kristallkraft Weihnachtsmärchen

Wie Sie vielleicht gelesen haben, war mein Mann lange Zeit erfolgreicher Trabertrainer und Trabrennfahrer. Viele Rennpferde sind durch seine Hände gegangen, aber mit einem Hengst schrieb er Trabrenngeschichte. Sein Name: Presta Yankee. Presta kam zu Raimund als nicht mehr ganz junger Hengst, der schon ordentliche Leistungen gezeigt hatte, aber nicht den echten Durchbruch geschafft hatte. Raimund hatte die Vision, dass in diesem Pferd etwas Besonderes steckte, und mit einfühlsamem Training und einer sehr engen Trainer-Pferd-Beziehung gelang es, die Vision Realität werden zu lassen. Und so reisten die beiden quer durch Europa auf der Siegerstraße.

Presta Yankee 2

Ende der Rennkarriere von Presta Yankee

Auf dem Höhepunkt seiner Karriere endete im Jahr 2002 die Rennlaufbahn von Presta Yankee Ende 10jährig. Er verließ die Bühne als schnellstes deutsches Trabrennpferd aller Zeiten. Im Trabergestüt Annenwalde in der schönen Uckermark erhielt er einen schönen Platz als Deckhengst im Natursprung, wo er für einigen Nachwuchs sorgte. Leider vererbte er sein Talent nicht, so dass es mit der Zeit ruhiger um ihn wurde. Er blieb zwar der Chef, aber auch ein bisschen einsam auf seiner Einzelkoppel. Sein Pfleger gewann den Eindruck, dass er jedes Jahr stärker in der kalten Jahreszeit an einer Art Winterblues litt.

Vor drei Jahren trat dann die Gestütschefin Kitty Weitkamp an uns heran mit einer besonderen Idee. Sie habe da noch eine ältere Stute, die schon seit ein paar Jahren nicht mehr aufnähme und bei ihr das Gnadenbrot bekäme. Ob wir denn einverstanden seien, die beiden erst einmal versuchsweise zusammenzustellen. Dann hätte Presta auf seine alten Tage eine Gefährtin und damit auch eine echte Aufgabe für einen Hengst. Wir waren absolut begeistert von diesem Vorschlag und gespannt, wie es weitergehen würde.

Dillys Baby

Pferdeliebe auf den ersten Blick

Was soll ich sagen? Es war wohl Liebe auf den ersten Blick. Presta, damals 19 Jahre alt, vereinnahmte die schon 21-jährige Stute Dillis Baby voll und ganz. Wichtig hatte er es, Sie auf Schritt und Tritt zu beschützen. Die beiden Gnadenbrotpferde wurden ein Herz und eine Seele. Er, der dominante, überlegene Hengst - Sie, die sanfte, gutmütige Stute. Wenn Sie glauben, die Geschichte endet hier, so irren Sie. Eigentlich beginnt hier eine ganz neue Geschichte. Denn es dauerte nicht lange, da erhielten wir die Nachricht, dass die Liebe der beiden nicht platonisch geblieben war und durch ein Fohlen gekrönt werden sollte! Welch eine Freude im Hause Weitkamp/Nitsche. Ein Kind der Liebe! Die Tragezeit verlief vollkommen entspannt. Die erfahrene Mutterstute erfreute sich bester Gesundheit und die beiden liefen fröhlich zusammen auf der Weide.

Presta und Dilly

Werdende Väter können schwierig sein

Als die Geburt immer näher rückte und der Tierarzt häufiger zur Untersuchung kam, wurde es dann langsam schwierig. Nicht mit Dillis Baby, nein, Presta war das Problem. Er wurde zusehends aggressiver, wenn jemand kam, um die Stute von der Koppel zu holen. Selbst vertraute Personen wollte er nicht mehr an seine Stute heranlassen. Er wich nicht mehr von Ihrer Seite, so dass die beiden getrennt werden mussten. In der Box zerschlug er vor Wut seinen Futtertrog und zerriss sein Stallhalfter. Kitty rief uns an, dass Sie an Ihre Grenzen stieße, dass Presta nicht mehr händelbar sei. Was tun?

Presta, Dilli und Daytona

Mit Kristallkraft Coolly hatten wir die Aggressionen schnell im Griff

Wir schickten sofort Kristallkraft Coolly nach Annenwalde, Presta sollte täglich vier Becher davon bekommen, um ihn etwas herunterzufahren. Schon nach vier Tagen herrschte wieder Ruhe im Stall, Presta bekam ein neues Halfter und ließ sich wieder wie gewohnt nehmen. Was für eine Erleichterung! Nach ein paar Wochen bekam dann Dillis Baby im Mai 2013 ihr Fohlen, ein kleines Stütchen mit Namen Daytona, und Presta war ganz verzückt über seine kleine Familie. Welcher Hengst darf so etwas schon erleben? Ich glaube, das geschieht sehr sehr selten. Nachdem die kleine Daytona Ende 2013 abgesetzt wurde, kamen Dilli und Presta wieder zusammen auf die Koppel.

Dilly Baby Neu

Das Ende der Geschicht? Noch lange nicht!

Sicherlich denken Sie, die Geschichte endet nun. Das dachten wir auch – bis wir die Nachricht erhielten, dass unser Liebespaar nicht lange gezögert hat und sofort nachlegte. Dilli – mittlerweile 24 Jahre alt, sollte ein Christkind bekommen. Schon ein ungewöhnlicher Zeitpunkt für ein Fohlen, aber es handelt sich ja auch um ungewöhnliche Eltern. Im November kam dann der Adventbrief vom Gestüt Annenwalde, dass die beiden nun langsam von der Sommerkoppel in den Stall sollten, gesundheitlich sei alles bestens. Wir dürften uns auf das Christkindl freuen. Morgens lasen wir die Adventskarte und am gleichen Nachmittag erreichte mich über Facebook die Blitznachricht, dass das Fohlen schon da sei.

Deister Baby

Naturgeburt auf der Weide

Was war geschehen? Dillis Baby hatte wohl gespürt, dass die Einstallung bevorstand und anders entschieden. Sie wollte eine Geburt auf der Weide und der Papa sollte dabei sein. Als sie und Presta Yankee geholt werden sollten, kamen nicht zwei Pferde heran, sondern drei. Voran Mama Dilli mit ihrem frisch geborenen Hengstfohlen, dahinter – in gebührendem Abstand – Papa Presta. Eine natürliche Geburt in Anwesenheit des Hengstes ohne jegliche Komplikationen. Ein kleines Wunder.



Deister Portrait

Diese Geschichte hat uns und das Team vom Gestüt Annenwalde so glücklich gemacht, dass wir Sie einfach daran teilhaben lassen möchten. Wir denken, die Bilder sprechen für sich. Fortsetzung folgt...?

In diesem Sinn wünschen wir Ihnen eine friedliche Adventszeit und gesegnete Weihnachten.

Telefonische Beratung

Sind Sie unsicher welches Produkt passt?

Kostenlose persönliche Beratung von unserem Experten-Team unter:

Kontakt 05863 / 98 360 90

E-Mail Beratung

Stellen Sie eine Frage zur Produktfamilie per E-Mail

Einfach per Kontaktformular Kontakt aufnehmen:

Kontakt Frage stellen