Reiten lernen

Warum es nie zu spät, ist Reiten zu lernen

Wenn nicht jetzt, wann dann?

Schlummert in Ihnen auch seit ewigen Zeiten der Traum vom Reiten? Schon als Kind träumten Sie davon, auf dem Rücken eines Pferdes über die Wiesen zu galoppieren, doch es klappte damals einfach nicht. Immer standen Hindernisse im Weg - Finanzen, Schule, Ausbildung, Familie, Beruf, und, und, und… Nur eines blieb ganz tief in Ihrem Herzen – Ihr Traum von Reiten.

Wenn nicht jetzt, wann dann?

Doch jedes Mal, wenn Sie sich vorstellen, auf einem Pferd mit wehender Mähne über ein Feld zu galoppieren, sagt eine innere Stimme: Du bist zu alt, das ist doch was für die Jugend, wie soll das denn gehen, mit über vierzig Reiten? Wie schade, denn Reiten ist eine der wenigen Sportarten, die Sie in jedem Alter erlernen können und dabei viele gesundheitliche Vorteile haben. Ich möchte Sie heute ermutigen, Ihren Traum wahr zu machen und das Thema Reiten anzugehen, nicht zuletzt, weil ich selbst Späteinsteigerin bin und es keine Sekunde bereut habe, mit dem Reiten anzufangen.

Welche Voraussetzungen sollte ich mitbringen?

Eine gewisse körperliche Grundkondition macht es Ihnen leichter, mit dem Reiten anzufangen. Bereiten Sie sich auf das Reiten vor durch regelmäßige Gymnastik, um Ihre Beweglichkeit zu verbessern und etwas Konditionstraining. Die wichtigste Zutat für einen erfolgreichen Start Ihrer Reitkarriere ist jedoch Ihre Freude am Umgang mit Pferden und Ihre Motivation, das Reiten anzugehen. Der Rest kommt dann ganz von alleine.

Wo kann ich das Reiten lernen?

Auch wenn sie noch rar gesät sind, die Zahl der Reitanlagen, die speziellen Reitunterricht für Erwachsene anbieten steigt. Die Anforderungen an Erwachsenenreitunterricht sind andere als die für Kinder- und Jugendunterricht. Erwachsene trauen sich meist wenig zu, denken viel zu viel nach und haben auch Angst, vom Pferd zu fallen. Aber gerade darin, diese Hürden zu überwinden, liegt auch eine einmalige Chance für Ihre persönliche Weiterentwicklung.

Zum Start macht es auch Sinn, eine Intensivwoche im Rahmen eines Reiturlaubs zu buchen. So erwerben Sie schnell die ersten Grundkenntnisse und erlangen eine gewisse Sicherheit im Umgang mit dem Pferd. Danach sollten Sie regelmäßig 1-2 Stunden in der Woche Reitunterricht nehmen, um dann nach einem Jahr sicher ausreiten zu können und die Grundgangarten Schritt, Trab und Galopp zu beherrschen. Buchen Sie abwechselnd Einzel- und Gruppenunterricht, denn im Einzeltraining kann der Lehrer ganz gezielt auf Ihre Bedürfnisse eingehen und mit Ihnen an Ihren Knackpunkten arbeiten, während Sie in der Gruppe die „Verkehrsregeln“ erlernen und die Koordination im Reiten mit mehreren Pferden.

Verschiedene Reitweisen

Bevor Sie sich für einen Ausbildungsstall entscheiden, informieren Sie sich über die verschiedenen Reitweisen.

  • Klassische Reitkunst
  • Englische Reitweise
  • Westernreiten
  • Gangartreiten

Abhängig davon, wo Sie Ihren Schwerpunkt legen, ob auf lange Ausritte, reines Freizeitreiten, Dressur oder  spezielle Gangartreiterei wie das Islandreiten werden Sie Ihre Entscheidung treffen.

Welche Ausrüstung brauche ich?

Für die Schnupperstunde tut es ein Fahrradhelm, eine alte Hose und kompakte Stiefel oder Stiefeletten mit kleinem Absatz. Wenn Sie sich entschieden haben, weiterzumachen, legen Sie sich einen Reithelm, eine Reithose und Reitstiefel oder –stiefeletten in guter Qualität zu. Hochwertige Sachen halten ewig. Gerade zur Unfallverhütung ist eine professionelle Ausrüstung unerlässlich. Wer mag kann, auch zusätzlich einen speziellen Wirbelsäulenschutz unter der Jacke tragen. Eine gesteppte Reitweste kann ich auch wärmstens empfehlen, da so der Oberkörper warm bleibt, Sie aber volle Armfreiheit haben. Gleichzeitig kann der Reitlehrer Ihren Bewegungsablauf gut beobachten.

Reiten hält jung und fördert die Gesundheit

Reiten macht den Kopf frei und hält Sie gesund und jung. In der Lebensmitte ist es wichtig, auf körperlichen Ausgleich zu achten, und Reiten ist dafür geradezu ideal. Beim Reiten geht es viel um Koordinationsfähigkeit, Beweglichkeit und Ausdauer. Alle diese Faktoren werden im gemeinsamen Tun mit dem Pferd gefördert. Durch spezielle Aufwärmgymnastik jedes Mal vor dem Reiten (das können Sie gemeinsam in der Gruppe oder auch allein zu Hause machen) bereiten Sie sich perfekt auf das Reiten vor und werden auch insgesamt beweglicher. Fragen Sie Ihren Reitlehrer nach geeigneten Übungen. Auch Yoga kann als Vorbereitung hier sehr sinnvoll sein.

Nehmen Sie Haltung an

Beim Reiten ist Haltung gefragt. Nur wenn Sie Ihre Balance im Sattel finden, schaffen Sie es, eine Einheit mit Ihrem Pferd zu werden. Der Wechsel zwischen Körperspannung und Loslassen sorgt insgesamt für eine bessere Körperhaltung. Gleichzeitig nährt der intensive Kontakt mit Ihrem Sportpartner Pferd Ihre Seele, nicht umsonst heißt es „ Das Glück dieser Erde liegt auf dem Rücken der Pferde“.

Entlastung der Gelenke

Da das Pferd Sie ja trägt, werden beim Reiten Ihre Gelenke – Kniegelenke, Hüftgelenke, Fußgelenke – entlastet. Besonders in der Hüfte werden Sie eine bessere Beweglichkeit erreichen. Beim Leichttraben werden die Gelenke gut geschmiert, da dieser Bewegungsablauf die Produktion von Gelenkflüssigkeit anregt. Insgesamt wird Ihr ganzer Körper besser durchblutet, wovon auch Ihre Gelenke profitieren

Pure Entspannung

Reiten ist aktive Erholung und Entspannung an der frischen Luft und bedeutet Loslassen vom Alltag. Im Kontakt mit dem geliebten Pferd können Sie Stress und Sorgen hinter sich lassen und einfach glücklich sein. Wenn ich nach dem Reiten in den Spiegel sehe, blicke ich in ein glückliches und entspanntes Gesicht.

Eigenes Pferd?

Die Grundregeln der Reitkunst lernen Sie sicherlich am leichtesten auf einem gut ausgebildeten Schulpferd. Schulpferde haben ihr Handwerk über lange Jahre gelernt und bleiben auch ruhig, wenn Sie mal einen Fehler machen. Dennoch erwacht bei den meisten Reitern irgendwann der Wunsch, ein eigenes Pferd zu besitzen. Das ist wieder ein Vorteil des Alters, dass man sich das in der Lebensmitte eher leisten kann. Bei der Auswahl des richtigen Pferdes sollte die Optik nicht an erster Stelle stehen, sondern ob das Pferd wirklich zu Ihnen passt.

Mögliche Kriterien:

  • Alter
  • Größe
  • Rasse
  • Ausbildungsstand

Wenn Sie sich für das passende Pferd entschieden haben, steigen Sie mit einem ganz neuen Gefühl in den Sattel. Sie und Ihr Pferd stehen am Anfang einer jahrelangen tiefen Freundschaft und Verbundenheit, die Sie beide nährt und innerlich wie äußerlich wachsen lässt. Freuen Sie sich darauf!

Spezialtipp

Mit Kristallkraft Coolly können Sie Ihr Pferd wirkungsvoll unterstützen, damit das Reiten gelassen und unfallfrei von statten geht. Gerade als Anfänger oder Wiedereinsteiger haben Sie am Anfang noch mit Ängsten und Unsicherheiten zu kämpfen, die sich leicht auf Ihr Pferd übertragen. Mit Kristallkraft Coolly können Sie hier vorbeugen und Ihrem Pferd helfen, nervlich stark und gleichzeitig motiviert zu bleiben.

Telefonische Beratung

Sind Sie unsicher welches Produkt passt?

Kostenlose persönliche Beratung von unserem Experten-Team unter:

Kontakt 05863 / 98 360 90

E-Mail Beratung

Stellen Sie eine Frage zur Produktfamilie per E-Mail

Einfach per Kontaktformular Kontakt aufnehmen:

Kontakt Frage stellen