Entgiftung bei Pferden

Gründe für Entgiftung

Der Stoffwechsel von Pferden ist sensibel

Für uns Menschen ist das Thema Entgiftung inzwischen schon ganz selbstverständlich geworden. Wir wissen die positiven Effekte für unsere Gesundheit und unser Immunsystem zu schätzen. Was für uns gilt, ist umso wichtiger für unsere Pferde, da der Stoffwechsel von Pferden sehr viel sensibler und damit anfällig für Störungen ist und die natürliche Nahrung von Pferden besonders umweltbelastet ist.

Wenn Sie sich noch nicht so sehr mit dem Thema Entgiftung beschäftigt haben, lesen Sie jetzt, warum entgiften so wichtig und unverzichtbar ist.

Warum Sie Ihr Pferd jetzt entgiften sollten

1. Fellwechsel

Wir befinden uns im Herbst und damit mitten in der Zeit des Fellwechsels. Unsere Pferde werfen das zarte weiche Sommerfell ab und schieben das dicke Winterfell nach. Das Deckhaar ist deutlich länger als im Sommer und bedeckt wie eine Isolierung das darunterliegende flauschige Wollhaar, das die Haut vor Wind und Feuchtigkeit schützt. Dieser Vorgang ist energieraubend für das Pferd und strapaziert das Immunsystem. Bei manchen Pferden kann es auch zu Talgdrüsenverstopfungen kommen. Mit einer Entgiftungskur unterstützen Sie diesen Vorgang und entlasten den Stoffwechsel. Der Fellwechsel verläuft so schneller und weniger anstrengend für Ihr Pferd und Sie beugen gleichzeitig Talgdrüsenverstopfungen vor. Ihr Pferd bekommt ein schönes gesundes Winterfell.

2. Ende der Weidezeit

Die Sommermonate haben die meisten Pferde vorwiegend auf der Weide verbracht. Die Ernährung erfolgt in dieser Zeit hauptsächlich durch das vorhandene Weidegras. Leider ist dieses häufig stark belastet. Durch die intensive Landwirtschaft wird in Deutschland viel gedüngt, was zu einer hohen Nitratbelastung führt. Auf der anderen Seite werden flächendeckend große Mengen an Pestiziden und Herbiziden eingesetzt. Leider können wir unsere Pferde nicht vor diesen hochtoxischen Substanzen schützen. Wie soll das auch gehen, liegen doch Weide und Ackerflächen in der Regel direkt nebeneinander. Diese Giftstoffe belasten den Stoffwechsel und schädigen den Darm Ihrer Pferde. Mit einer Entgiftungskur können Sie diese giftigen Stoffe binden und über den Darm ausscheiden. So beugen Sie Stoffwechselstörungen und Kotwasser vor und pflegen den Darm Ihres Pferdes.

3. Futterumstellung

Nach der Weidezeit stehen die meisten Pferde wieder verstärkt im Stall und auch die Futterzusammenstellung ändert sich. Auf der Weide wächst nicht mehr viel und wir füttern unseren Pferden wieder mehr Heu und Stroh und je nach Bedarf Hafer, Müsli sowie notwendige Ergänzungen. Die Umstellung erleichtern Sie Ihrem Pferd enorm durch eine Entgiftungskur. Sie verhindern Aufgasungen und Übersäuerung - dies betrifft insbesondere Pferde, die Heulage oder Silage bekommen - und verbessern die Aufnahmefähigkeit des Darms.

4. Immunstärkung

Der Darm ist das Herz des Immunsystems und hat daher ganz besondere Aufmerksamkeit verdient. Ein gut gepflegter Darm sorgt für Wohlbefinden Ihres Pferdes und verhindert viele Krankheiten. Eine der wichtigsten Maßnahmen im Bereich der Darmpflege ist eine Entgiftungskur. Die Darmzotten werden gereinigt, die Darmfunktionen verbessert. In den ersten Tagen können die Äpfel etwas stärker riechen wie auch der Urin, woran Sie sehen, dass Ihr Pferd ausscheidet. Nach der Entgiftungskur erhalten Sie schöne feste glänzende Pferdeäpfel und Ihr Pferd fühlt sich entschlackt und gekräftigt. Entgiftung ist eine wichtige Grundlage für ein funktionierendes Immunsystem.

Telefonische Beratung

Sind Sie unsicher welches Produkt passt?

Kostenlose persönliche Beratung von unserem Experten-Team unter:

Kontakt 05863 / 98 360 90

E-Mail Beratung

Stellen Sie eine Frage zur Produktfamilie per E-Mail

Einfach per Kontaktformular Kontakt aufnehmen:

Kontakt Frage stellen