Pferdefütterung mit Augenmaß: Eckpunkte in der Fütterung

Pferdefütterung mit Augenmaß: Eckpunkte in der Fütterung

Die richtige Fütterung trägt wesentlich dazu bei, Gesundheit, Leistungsfähigkeit und Wohlbefinden unserer Pferde zu sichern. Umgekehrt können Fehler in der Fütterung zu Krankheiten, Leistungseinbußen oder zur Herabsetzung des Wohlbefindens führen. Nicht immer sind diese Zusammenhänge offensichtlich und somit leicht beeinflussbar. Rund um das Jahr, ein Pferdeleben lang passen wir unsere Fütterung immer wieder den sich ändernden Gegebenheiten an. Nicht immer gelingt es dem Pferdefreund, die sich ändernden Bedürfnisse seines Pferdes objektiv zu erkennen und sachkundig zu decken.

Weiterlesen

Tierkommunikation als Hilfestellung für das Pferd beim Stallwechsel

Tierkommunikation als Hilfestellung für das Pferd beim Stallwechsel

Sie haben vor, Ihren Stall zu wechseln und wollen ihr Pferd darauf vorbereiten? Oder Sie sind sich unsicher, ob sich ihr Pferd in dem jetzigen Stall wohl fühlt und überlegen, eventuell den Stall zu wechseln?

Hierbei kann Ihnen die Tierkommunikation helfen, Ihr Pferd auf den Umzug vorzubereiten oder als Entscheidungshilfe dienen.

Hier finden Sie Beispiele von Pferdebesitzern, die sich unsicher waren, ihren Stall zu wechseln und haben ihr Pferd mit Hilfe der Tierkommunikation gefragt.

Weiterlesen

Sommerekzemen beim Pferd – und jährlich grüßt der tägliche Wahnsinn

Sommerekzemen beim Pferd – und jährlich grüßt der tägliche Wahnsinn

Leider waren meine Stute und ich auch von dieser doch recht anstrengenden Erkrankung geplagt. Daher möchte ich das Thema Sommerekzem beim Pferd mal näher unter die Lupe nehmen.

Was ist eigentlich das Sommerekzem beim Pferd

Ein Sommerekzem beschreibt im Grunde eine allergische Reaktion auf den Speichel von stechenden Insekten. Diese Reaktion tritt hauptsächlich bei Stichen von den Kriebelmücken, aber auch Gnitzen oder Culex auf. Diese Arten gehören den Stechmücken an.

Die Allergieempfindlichkeit kann vererbt werden. Begünstigt wird sie aber durch ein geschwächtes Immunsystem und nicht auch zuletzt durch negative Umwelteinflüsse.

Bewegungsmangel und eine zu reichhaltige Fütterung tun ihr Übriges dazu. Weiterlesen

Wenn das Pferd alt wird – die letzten Jahre

Wenn das Pferd alt wird – die letzten Jahre

Leider werden unsere Pferde nicht so alt wie wir Menschen. Hat man viele gemeinsame Jahre mit dem Pferd verbracht, tut es sehr weh mit anzusehen, wie das Pferd alt wird und abbaut. Am Ende steht man dann oft vor der schwersten aller Entscheidungen. Führt das Pferd noch ein lebenswertes Pferdeleben oder sollte ich es lieber erlösen?

Jedem graut vor dieser Entscheidung, stets hat man Angst die falsche Entscheidung zu treffen oder vielleicht zu früh aufzugeben. Aber als langjähriger Pferdebesitzer entwickelt man schon das richtige Gespür und merkt, wenn das eigene Pferd wirklich nicht mehr kann oder nicht mehr will.

Weiterlesen

Ferien im Sattel: Großes Glück für kleine Pferdefans

Ferien im Sattel: Großes Glück für kleine Pferdefans

Reiten bis zum Abwinken, jede Menge Spaß mit anderen Pferdeverrückten, von morgens bis abends den Duft nach Pferden, Leder und Heu in der Nase – so sieht für junge Pferdefans wahres Glück aus! Doch nicht immer sind es (nur) die Kinder, die es in den Ferien zum Pferd zieht: Auch Mama und Papa, manchmal ganze Familien schwingen sich im Urlaub am liebsten in den Sattel. Die Erwartungen, die Ansprüche, die Wünsche und Bedürfnisse an einen solchen Ferienaufenthalt sind dementsprechend unterschiedlich, doch für jeden kleinen oder großen Reiter findet sich das passende Angebot.

Weiterlesen

Die Rosse bei der Stute, Symptome und Störungen beim Pferd erkennen und bei Bedarf behandeln

Die Rosse bei der Stute, Symptome und Störungen beim Pferd erkennen und bei Bedarf behandeln

Was ist die Rosse ?

Die Rosse ist ein natürlicher und wichtiger Lebensabschnitt bei jeder Stute. Daher ist es vielleicht nicht unwichtig im Bezug auf Verhaltensweisen zu verstehen, was im Körper unserer Pferdedamen vor sich geht um dann eben auch handeln zu können, sollte es zu Veränderungen kommen.

Zuerst einmal: ab wann ist ein Pferd eigentlich geschlechtsreif?

Bei Hengsten spricht man zwischen dem 12. und 20. Monat von der einsetzenden Geschlechtsreife. In seltenen Fällen kann sich ein Hengst allerdings schon mit 9 Monate fortpflanzen.

Stuten werden zwischen dem 12. und 18. Monate geschlechtsreif. Aber auch hier gibt es Ausnahmen, bei denen Stuten bereits vor der Vollendung ihres ersten Lebensjahres gedeckt wurden.

Hierbei bedenken sollte man aber ganz klar, dass ein Großpferd erst ab dem 7. Lebensjahr als physisch und psychisch ausgewachsen gilt. Weiterlesen