Plötzlicher Weidetod bei Pferden- die Atypische Weidemyopathie

Plötzlicher Weidetod bei Pferden- die Atypische Weidemyopathie

Gerade jetzt im Herbst, aber auch im Frühjahr, ist wieder der Albtraum für Pferdehalter ein Thema. Dieser schleichenden Vergiftung sind schon viele Pferde zum Opfer gefallen.

Doch was ist die Atypische Weidemyopathie beim Pferd und viel wichtiger: Wie verhindere ich diese und schütze mein Pferd?

Lange Zeit gab es Spekulationen über die Ursache der Weidemyopathie. 2012 führten Studien zu dem Ergebnis, dass der Auslöser ein in den Sämlingen und Samen des Berg-Ahorns (Acer pseudoplantanus) enthaltenes Gift ist. Im Jahr 2015 wurde diese Studie durch weitere Untersuchungen bestätigt.
Weiterlesen

Große Freiheit: artgerechte Haltung, nicht nur für Robustpferderassen

Große Freiheit: artgerechte Haltung, nicht nur für Robustpferderassen

Jeder Mensch drückt dem eigenen Zuhause den Stempel seiner Individualität auf. Selbst wer scheinbar konventionell, spießig wohnt und lebt, tut dies bewußt und nicht zufällig, denn auch völlige Anpassung ist ein aktiver Prozeß, kein passiver Zustand. Ob Blümchentapete oder weiß gestrichene Rauhfaser, ob röhrender Hirsch oder Rizzi überm Sofa, in diesen Punkten sind alle unsere Wohnungen gleich. Doch Einrichtung, landschaftliche Lage und soziales Umfeld mögen zwar individuell verschieden sein, die typisch menschlichen Ansprüche an die eigenen vier Wände sind immer dieselben. In bestimmten Punkten nämlich gleichen sich alle menschlichen Behausungen:

Weiterlesen

Mauke beim Pferd – das können Sie dagegen tun…

Mauke beim Pferd – das können Sie dagegen tun…

Seit vielen Jahrhunderten sind Pferde von der entzündlichen Hauterkrankung betroffen: Mauke, gerade im Winter sind viele Pferde betroffen. Was sind die Auslöser für eine Mauke-Erkrankung bei Pferden? Oft werden matschige Ausläufe oder feuchte Wiesen als Auslöser genannt. Das ist jedoch nur die halbe Wahrheit.

Ist ein Pferd akut an Mauke erkrankt, sollten feuchte und matschige Ausläufe jedoch in der Heilungs- und Behandlungsphase unbedingt vermeiden werden. Denn bei einer Mauke-Erkrankung handelt es sich um teilweise offene Wunden, die durch Bakterien und verunreinigte Böden zusätzlich angegriffen werden. Saubere Böden sind keineswegs ein Schutz vor der Hauterkrankung, helfen aber bei der Heilung.

Weiterlesen

Auf großer Fahrt mit dem Pferd: Wanderreiten

Auf großer Fahrt mit dem Pferd: Wanderreiten

Wanderreiten – die Wiederentdeckung der Langsamkeit. Nicht höher-schneller-weiter ist das Motto, sondern schöner-geruhsamer-achtsamer. Für viele Reiter geht es am Wochenende, über Feiertage oder gar für eine Woche oder mehr zusammen mit dem Pferd auf große Fahrt. Mal in der Gruppe, mal alleine, oft begleitet von wohlerzogenen Hunden, gerne auch von einem netten „Trosser“, der im Trossfahrzeug das schwere Gepäck von Rastplatz zu Rastplatz fährt und so Reiter und Pferd entlastet. Immer mehr Reiter haben die Lust am gemeinsamen, geruhsamen Wandern mit dem Pferd für sich entdeckt.

Herbstzeit ist Wanderreitzeit

Weiterlesen

Schlundverstopfung, wenn Pferde zu schnell und gierig fressen

Schlundverstopfung, wenn Pferde zu schnell und gierig fressen

Einmal hatte ich es bei dem Pferd einer Freundin erlebt, dass dieses eine Schlundverstopfung hatte, ich selber hatte das bei meinen eigenen Pferden in 30 Jahren noch nie erlebt, bis zu meinem letzten Reiturlaub…

Mit 2 Pferden machten wir eine Woche Urlaub an der Nordsee. Über Nacht waren die Pferde dort im Stall untergebracht und bekamen Heu zu fressen, am Tage sind wir geritten und haben die Pferde sonst auf die Wiese gestellt. Nach dem trockenen Sommer waren die Wiesen alle sehr, sehr kurz, doch die Pferde knabberten trotzdem auf den letzten Halmen und zogen diese auch dem Heu vor. Die Nordseeluft und die ungewohnte Anstrengung machten mein Pferd scheinbar sehr hungrig, so dass er am ersten Abend im Stall sein Krippenfutter so schnell fraß, dass ihm dieses im Hals stecken blieb. Eine Schlundverstopfung!! Zum Glück stand ich noch daneben und konnte sofort handeln.

Weiterlesen

Mein altes Pferd Jonny

Mein altes Pferd Jonny

Ein altes Pferd – wie alt werden Pferde

Jonny ist ein altes Pferd, er ist jenseits der 40, geschätzt auf 43 Jahre. Sein genaues Alter wissen wir nicht. Er lebt inzwischen seit 16 Jahren bei mir.

Ich denke ein Pferd hat mit 30-35 Jahren schon ein sehr gutes Alter erreicht, sicherlich spielen auch Rasse und Gewicht und auch die Haltung eine Rolle.

Alte Pferde, aus schlechter Haltung

Jonny wurde in jungen Jahren nicht gut behandelt, er war sehr kopfscheu und auch das Handling war nicht immer einfach als er bei uns ankam. Die Haltung in einer Box war damals unmöglich, er bekam totale Panik.  Zurück geblieben aus dieser Zeit ist ein „Knickohr“

Weiterlesen